Kassel Huskies Fanpage
  Aktueller Spielbericht
 

28. Februar 2009: Kassel Huskies vs. Straubing Tigers:

Am Freitagabend empfingen die Kassel Huskies zum letzten Heimspiel der Saison die Tigers aus Straubing. Zwar ist für beide Teams, das erreichen der Play-Offs nicht mehr möglich, doch vor allem die Hausherren wollen sich mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden. Dabei ließ Stéphane Richer folgende Reihen aufs Eis: Hauser- Schmidt, Wood - Heinrich, Boisvert, Estrada- Auger, Gaucher- Tallaire, Leavitt, Kraft- Burym, Glusanok- Francz, Christ, Schlager. Nachdem Sieg zuletzt gegen Hannover können die Schlittenhunde hoch motiviert in diese Partie gehen:

Schon in der ersten Spielminute können die Kassler zum ersten Mal in Überzahl spielen, aber Markus Janka im Tor der Gäste kann alle Schüsse parieren. Anschließend müssen auf Seiten der Huskies zunächst Burym und anschließend Auger auf die Sünderbank, aber auch Adam Hauser ist bei einigen guten Schüssen der Tigers auf dem Posten. Zwar bleiben die großen Möglichkeiten zunächst aus, doch besonders die Fuldastädter zeigen großen Einsatz und viel Leidenschaft. Auf den Rängen herrscht beste Stimmung, doch die Hausherren scheitern einige weitere Male an Janka. Zwei weitere Überzahlsituationen lassen die Schlittenhunde im ersten Drittel noch ungenutzt, doch da auch die Gäste im Powerplay ihre guten Chancen nicht nutzen können und einige Male an Adam Hauser scheitern, steht es nach 20 Minuten 0 zu 0.  

 


Im zweiten Drittel sollten die Anhänger der Nordhessen aber dann einige Male die Schale kreisen lassen. Die Hausherren spielen aggressiv und mit viel Zug in Richtung Janka. Zunächst kann der Goalie aber Schüsse von Christ und Schmidt parieren, einige Male spielen die Huskies nun Powerplay bei 5 auf 5. Und aber der 28. Minute brennen die Kassler dann ein wahres Feuerwerk ab: Zunächst leitet Leavitt einen wunderschönen Angriff über Auger und Tallaire ein und schließlich kann der Stürmer mit der Rückenummer 16 Janka selbst zum 1:0 überwinden, die Krönung einer überragenden ersten DEL-Saison von Alex Leavitt. Nur knapp 60 Sekunden später verliert zwar Estrada seinen Helm, doch die Schlittenhunde schalten schnell in die Offensive um, ein Pass von Boisvert und Bryan Schmidt markiert das 2 zu 0. In der 30. Minute muss Christian Retzer bei den Gästen auf die Strafbank, der Puck läuft gut und schnell durch die Powerplay-Reihen der Hausherren, Gaucher spielt zu Leavitt, dieser mit dem wunderschönen Pass auf Kraft und der lässt Janka keine Abwehrmöglichkeit. Gerade ist der Torschütze durchgesagt, da liegt der Puck erneut im Tor der Bayern: Schmidt spielt die Scheibe vors Tor und Alexander Heinrich trifft aus kurzer Distanz zum 4 zu 0 in der 31. Spielminute. Vielleicht die besten knapp fünf Minuten der Schlittenhunde in der kompletten Saison. Auf den Rängen herrschte nun Party-Stimmung und die Laoloa-Welle schwappt durchs weite Rund. Kaum noch zwingende Chancen der Tigers und die Huskies haben weitere gute Möglichkeiten, aber Francz, Christ und Estrada bringen die Scheibe nicht im Tor unter. Dann bleibt es bei der hoch verdienten 4 zu 0 Führung für die Hausherren, die ihren Fans einen tolles Spiel präsentieren. 

Im letzten Spielabschnitt schalten die Kassler einen Gang zurück und müssen gleich in Unterzahl spielen. Zwar sind die Bayern jetzt etwas gefährlicher, aber immer wieder ist Adam Hauser zur Stelle. Die Tigers bekommen sogar eine 5-3 Überzahlsituation, doch auch dies können sie nicht nutzen. Bei den Schlittenhunden sieht man nun jeden Spieler weiterhin toll kämpfen, es wird sich in alle Schüsse geschmissen und die Fans feiern ihr Team dafür immer weiter. Die Partie nun wieder offen, doch nur noch mit wenigen wirklich guten Aktionen, welche beide Torhüter sicher meistern. In der 57. Minute nimmt Dustin Wood noch ein Mal platz auf der Sünderbank, eine unnötige Strafe des Verteidigers, welche die Gäste zum Torerfolg bringt. Dunham und Hussey bedienen William Trew und der lässt Hauser mit einem schönen Schuss in den Giebel keine Abwehrchance. Also gibt es auch im letzten Heimspiel keinen Shut-Out für den Torhüter der Fuldastädter. Doch die Fans feiern ihr Team bis zum Schluss und so geht es gutes letztes Heimspiel mit einem deutlichen und verdienten 4 zu 1 Sieg für die Schlittenhunde zu ende.

 

Das letzte Spiel der Saison bestreiten die Kassler am kommenden Sonntag, in Düsseldorf gegen die DEG! Da kasselhuskies.de.tl seine Abschlussfahrt am Sonntag nach Düsseldorf antritt, gibt es keinen Spielbericht von dieser Partie. Mit einem weiteren Sieg am Sonntag haben die Huskies die Chance mit Ingolstadt als bester DEL-Aufsteiger gleichzuziehen (65 Punkte).  

 

Zum Schluss feierten die Fans noch die gesamte Mannschaft und das Trainergespann, es gab die Welle und ein Humba auf dem Eis, damit ist die Eishockeysaison in der Eissporthalle Kassel für die Saison 08/09 beendet. Die Fans bekamen spannende Fights, tolle Spiel und viel Leidenschaft zu sehen und man kann nur hoffen das die kommende Spielzeit für die Huskies noch nicht nach der Vorrunde zu ende ist.  

 



 



 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=